Montag, 23.09.2019 20:45 Uhr

Meyer Werft zeigt Technologieführerschaft

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen/Florian Feimann Papenburg, 11.09.2019, 18:28 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 2186x gelesen

Papenburg [ENA] In Sachen Klimaschutz geht die Meyer Werft in Papenburg erneut einen Schritt weiter. Das Unternehmen mit hohen Qualität und Innovationen im Schiffbau, konnte erst vor kurzem die Auslieferung des weltweit ersten Kreuzfahrtschiffes AIDAnova das mit dem -emissionsarmen LNG-Antrieb ausgerüstet ist, präsentieren. Zum zehnten mal ist das Unternehmen jetzt bei der Seatrade Europa in Hamburg vertreten.

Als eines von nur wenigen Unternehmen ist die Meyer Werft dort seit Beginn der Messe als Aussteller aktiv und legt dabei traditionell den Fokus auf neue Technologien. Als einziger Aussteller hat die Werft mit dem Bau des ersten LNG-Kreuzfahrtschiffs den Wandel zu umweltfreundlichen Antriebssystemen bereits vollzogen. Was für einen Stellenwert die Schiffbauer heben, zeigt sich an den Auftragsbücher. Zur Zeit haben internationale Reedereien 14 Kreuzfahrtschiffe mit dem umweltfreundlichen Antrieb bei der Meyer Werft in Papenburg und MEYER TURKU in Finnland in Auftrag gegeben.

Zu den Kunden zählen AIDA Cruises (2 Schiffe), P&O Cruises (2 Schiffe), Disney Cruise Line (3 Schiffe), Costa Crociere (2 Schiffe), Carnival Cruise Line (2 Schiffe) und Royal Caribbean International (3 Schiffe). Wie die Geschäftsführung mitteilt, sind gemessen an der Größe der Schiffe 74 Prozent des Auftragsbuchs der Meyer Werft und sogar 93 Prozent des Auftragsbuchs von MEYER TURKU. Damit ist die Meyer Gruppe Weltmarktführer beim Bau umweltfreundlicher Kreuzfahrtschiffe mit LNG-Antrieb. Zudem hat sich die NEPTUN WERFT in den vergangenen Jahren ein enormes Know-How beim Bau von LNG-Tanks und Maschinenraummodulen mit LNG-Motoren erarbeiten.

Damit alle Bemühungen auch möglichst rasch vollendet werden können, laufen zur Zeit dutzende Forschungsprojekte um das Ziel eines emissionsfreien Kreuzfahrtschiff zu ermöglichen. Dazu zählen Ver- und Entsorgung an Bord ebenso wie die Suche nach alternativen und regenerativen Brennstoffen. Unterstützt werden sie jetzt durch die neue Mitarbeiter welche erst vor kurzem ihre Ausbildung erfolgreich beendet hatten.    .

Seatrade Messe in Hamburg
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.