Montag, 16.09.2019 22:55 Uhr

Kölner Hochsprung Meeting 2019

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Kasulke Köln, 25.01.2019, 22:29 Uhr
Presse-Ressort von: Wolfgang Kasulke Bericht 6117x gelesen
Luis Castro beim Kölner Hochsprung Meeting 2019
Luis Castro beim Kölner Hochsprung Meeting 2019  Bild: Wolfgang Kasulke

Köln [ENA] Insgesamt 13 Athleten aus 12 Ländern waren am 23.01.2018 für das diesjährige Kölner Hochsprungmeeting an der Deutschen Sporthochschule gemeldet. Damit war es dem Organisations-Team um Dr. Wolfgang Ritzdorf wieder einmal gelungen, ein höchst interessantes Starterfeld für dieses Event zu gewinnen.

Vor den vollbesetzten Zuschauerrängen in der Sporthalle lag die Eingangshöhe zu Wettkampfbeginn bei 2,00 Meter. Einige Springer ließen diese Höhe aus und stiegen erst zu einem späteren Zeitpunkt in das Geschehen ein. Für Yanick Klausen (DAN), der 2017 das Springen noch mit einer Höhe von 2,26 m gewonnen hatte, war diesmal nach 3 ungültigen Versuchen bereits hier Schluß. Weiter ging es mit der 2,05m Marke. Hier mußte dann auch Mohamed Younis (SUD) passen – für ihn war es nach einer äußerst schweren Verletzung im Jahr 2016 der erste Wettkampf überhaupt.

Nun lag die neue Höhe bei 2,10 Meter. Hier kam auch das Aus für Artsem Naumovich (BLR), der zum ersten Mal in Köln dabei war. Das er eigentlich höher springen kann, hat er mit seiner persönlichen Bestmarke von 2,25m bereits bewiesen. Ab jetzt ging es in 4-cm-Schritten weiter, neue Wettkampfhöhe war nunmehr 2,14m. Eugenio Meloni (ITA), italienischer Meister 2017, mußte bei dieser Höhe leider passen, 3 Fehlversuche bedeuteten für ihn das Aus. Für alle anderen noch verbliebenen Athleten ging es jetzt mit neuer Höhe von 2,18 Meter weiter. Jean Carlos Ramirez (CUB) scheiterte hier, wenn auch knapp, an der Meßlatte und beendete den Wettkampf mit übersprungenen 2,14m.

Für die anderen 8 noch im Wettkampf befindlichen Hochspringer ging es jetzt mit 2,22 Meter weiter. Diese Höhe war ein Knackpunkt im Wettkampf. Hier scheiterten 5 weitere Springer mit ihren jeweils 3 Versuchen. Auch für einen der beiden deutschen Athleten, Falk Wendrich, war hier der Wettkampf beendet. Torsten Sanders (GER) konnte bei dieser Höhe über die Meßlatte floppen und stellte damit seine eigene persönliche Bestleistung ein. Jamal Wilson (BAH) und Luis Castro (PUR) übersprangen ebenfalls und konnten so den Wettkampf bei 2,26 m weiter fortsetzen. Damit waren nur noch 3 Springer aus dem Feld übrig.

Siegerehrung Kölner Hochsprung Meeting 2019

Bei phantastischer Atmosphäre und begeistert mitgehenden Zuschauern war es dann Luis Castro (PUR), der als Einziger die 2,26 m schaffte und sich damit den Sieg in diesem Wettkampf holte. Jamal Wilson (BAH) und Torsten Sanders (GER) scheiterten beide in ihren 3 Versuchen – Jamal Wilson wurde aufgrund der geringeren Anzahl an Fehlversuchen Zweiter. Platz 3 ging an Torsten Sanders vom TSV Bayer 04 Leverkusen, der die Glückwünsche seines Vereinskollegen und amtierenden Europameisters Mateusz Przybylko bei der Siegerehrung entgegen nehmen konnte.

Der Gewinner des diesjährigen Kölner Hochsprung Meetings Luis Castro versuchte sich, frenetisch von den Zuschauern angefeuert, an den 2,30 Meter, die für ihn persönliche Bestleistung bedeutet hätten. Leider sollte es nicht sein, trotzdem ein toller Erfolg für den jungen Sportler. Eine Ergebnistabelle zu diesem Hochsprung-Event kann unter https://presse-wk.de/ eingesehen werden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.